BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Gast auf Podium bei "Echoräume des Schocks" der Friedrich Ebert Stiftung

Heute morgen war ich Podiumgast bei "Echoräume des Schocks" der Friedrich Ebert Stiftun.
In spannender Runde mit Manaf Halbouni (Bildender Künstler) und Martin Rabanus (MdB und Sprecher der AG „Kultur und Medien“ der SPD-Bundestagsfraktion) sprachen wir über die Kultur Inder Corona-Pandemie. Ich bedanke mich bei Franziska Richter (Referentin Kultur und Politik der Friedrich Ebert-Stiftung) und Severin Schmidt (Leiter Friedrich Ebert Stiftung-Landesbüro Hessen) für das Interesse an unserer Szene und die Einladung auf ihr Podium. ⠀
Es hallen in mir die Worte von Manaf Halbouni nach, der bei einem Neustart Kultur darauf hinweist, dass die Verluste der Corona-Zeit nicht mehr einzuholen sind, sowie die Worte von Martin Rabanus, der sich eine staatlich ermöglichte kulturelle Grundversorgung stark macht.
Leider blieb kaum Zeit für das Gespräch mit den ca. 100 angemeldeten Gästen aus allen Bereichen der Gesellschaft.
Wie diese uns Kulturschaffenden zur Zeit sehen und wertschätzen, hätte ich sehr gerne gewusst.
Wer sich für die Kulturschaffenden in der Pandemie interessiert, kann in dem Buch "Echoräume des Schocks" Erfahrungsberichte lesen, was wir dem Engagement von Fransziska Richter zu verdanken haben: https://www.fes.de/themenportal-geschichte-kultur-medien-netz/artikelseite/echoraeume-des-schocks

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 27. Mai 2021

Weitere Meldungen

Viiieeel mehr Neues und Umtriebiges über dieses FB-Iframe:
Hier öffnet sich ein mini Facebook-Fenster zum Scrollen.  
HR 2 Kultur Linktipp: Gespräch mit Sopranistin Caroline Jahns
Caroline Jahns ist ausgebildete Sopransängerin und Gesangspädagogin. Als freischaffende ...